Let´s change a running system

Meine Damen und Herren, nehmen Sie Platz. Schnallen Sie sich an. Und halten Sie sich gut fest. Denn wenn eines sicher ist, dann das: es wird ein wilder Ritt. Die Transformation ist – das lässt sich nicht mehr leugnen – in vollem Gange. Wir spüren Veränderung überall. Wir stehen vor Kipp-Punkten, Verwerfungen, Zerstörungen. Aber auch vor einem unglaublichen Potenzial. Doch in jeder Krise steckt die Chance etwas Neues zu erschaffen.

Neben all der Verwerfung erleben wir bereits eine beeindruckende Transformation zu nachhaltigeren Umwelt- und Wirtschaftssystemen. Es gibt jede Menge positive Tipping Points – entscheidende Wendepunkte auf dem Weg in eine bessere Zukunft, die aus unserem allgemeinen Drang nach Veränderung entstehen. Sie sind nicht nur ein regionales Phänomen, sondern Teil eines globalen Bewusstseinswandels. Sie sind ein universaler Schrei nach Veränderung. Nach Gleichberechtigung. Respekt. Inklusion. Und einer Zukunft, die das Wohlergehen ALLER in den Mittelpunkt stellt.  

Professor Tim Lenton von der University of Exeter forscht zu Positiven Tipping Points. Er formuliert es so:

Keiner von uns schafft das alleine. Und wir brauchen dafür auch nicht tausend einzelne Akteure mit einzelnen Missionen. Was wir wirklich brauchen ist eine GEMEINSAME Mission für eine Ära, die alte Systeme in Frage stellt und einem nachhaltigeren, zukunftsorientierten Paradigma Platz macht. Dafür müssen wir den Wandel aktiv vorantreiben.

 In dieser Zeit des Umbruchs stellt sich die entscheidende Frage:

Die Herausforderungen vor denen wir stehen sind vielschichtig. Von der Ausbeutung der Natur über soziale Ungleichheiten bis zum Klimawandel. Doch es sind eben diese multiplen Krisen die uns so klar zeigen, dass alte Systeme ihren Wert verlieren. Aus ihnen entstehen gerade unglaublich vielschichtige und vielversprechende neue Systeme, die wir als Wendepunkte auf dem Weg in eine nachhaltigere Zukunft begreifen.

Sharing Economy, Kreislaufwirtschaft, Donut-Ökonomie und regenerative Landwirtschaft geben uns Hoffnung. Sie zeigen, wie wir nicht nur ökologische Nachhaltigkeit in den Fokus stellen, sondern berücksichtigen auch soziale Gerechtigkeit und wirtschaftliche Stabilität.

People, Planet, Profit – at it’s best. Lasst uns einen genaueren Blick auf die Systeme der Zukunft werfen:

stellt das Teilen von Ressourcen und Dienstleistungen in den Mittelpunkt. Dabei ermöglicht sie uns nicht nur eine effizientere Güternutzung sondern stärkt auch da Gemeinschaftsgefühl. Geteilte Mobilität, Wohnungnutzung oder Co-Working Spaces sind nur ein paar Beispiele, wie sie eine nachhaltigere und sozialere Lebensweise fördert.

Geht einen Schritt weiter und legt den Fokus auf die Wiederverwertung von Produkten und Rohstoffen. Sie minimiert den Ressourcenverbrauch durch die Wiederherstellung und Wiederverwendung  und das Recycling. So reduziert sie auch die Umweltbelastungen auf ein Minimum.

Entwickelt von der Ökonomin Kate Raworth – legt den Fokus auf das Wirtschaften innerhalb der planetaren Grenzen. Dabei gewährt sie gleichzeitig soziale Mindeststandards für alle. Genau diese Balance aus ökologischer Nachhaltigkeit und sozialer Gerechtigkeit ist der Schlüssel für eine enkelfähige Zukunft.

Setzt wiederum auf nachhaltige Anbaumethoden, die nicht nur die Umwelt schützen, sondern auch die Biodiversität fördern. Durch den Verzicht auf schädliche Pestizide und den Einsatz von agroökologischen Praktiken baut sie die Natur gezielt auf, statt sie zu zerstören. Sie geht einen großen Schritt weiter vom reinen Bio-Anbau und bietet eine systemische Lösung für die Lebensmittelproduktion der Zukunft.

All diese – und viele weitere – neue Systeme bergen enormes Potenzial. Und schenken uns Hoffnung. Sie zeigen nicht nur, wie wir nachhaltiger leben können. Sondern tragen auch zu einer resilienteren und gerechteren Gesellschaft bei. Wenn wir bereit sind, das alte loszulassen, finden wir den Mut und die Kreativität, die Zukunft aktiv zu gestalten. Die beste Zeit, Vertrauen in unsere Gestaltungskraft zu setzen und die Weichen für eine nachhaltigere Welt zu stellen, ist JETZT. Der Weg in eine bessere Zukunft beginnt heute – und er liegt in unseren Händen.